Glück als Mittel und nicht Ziel des Lebens

«Wir leben nicht, oder nicht nur, um glücklich zu sein, sondern auch und vor allem, weil wir, zumindest zeitweilig, glücklich sein dürfen. Die Glücksmomente, die das Leben uns bietet und die wir wahrzunehmen verstehen, sind wie das Anfahren einer Tankstelle beim Autofahren: Man tankt nur, um seinen Weg fortsetzen zu können.»

Christophe André (2015). Und Vergiss nicht, glücklich zu sein. Frankfurt/New York: Campus, S. 70.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.