Grenzen und Wille

«Natürlich sind Grenzen gesetzt. Aber ich versuche, Grenzen hinauszuschieben, wo ich weiss, ich habe Möglichkeiten dazu. Ich meine, dort, wo mir Schranken gesetzt sind, die muss ich akzeptieren. Es wäre gleich naiv, wenn ich sagen würde, ich werde aufstehen, wie wenn du sagen würdest, ich fliege jetzt wie ein Vogel. Es geht einfach nicht, da kannst du üben, so lange du willst und fertig. Das sind einfach Grenzen, die kann man nicht verschieben. Es gibt aber Grenzen, die kann man verschieben und das sind eben die interessanten, die beweglichen Grenzen, dort kann man für sich Möglichkeiten ausloten. Und dies versuche ich.» – Christian Wenk, querschnittgelähmter Spitzensportler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.